Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
   

Richtschnur und Grundlage für das Engagement der Unabhängigen Bürger für ihre Gemeinde sind die folgenden "15 Leitlinien für ein neues Schöneiche":

 

Beteiligung, Offenheit, Transparenz

  1. Gestaltung von Schöneiche mit den Bürgern und nicht gegen sie; Aufnahme, Diskussion und Prüfung jeder guten Idee.

  2. Frühzeitige Ansprache und Einbindung der Bürger zur gemeinsamen Lösung oder besser noch frühzeitigen Vermeidung von Konflikten statt überfallartig präsentierter Beschlussvorlagen und Beschlüsse durch die Gemeindevertretung. Damit schrittweise Überwindung der vielfältigen tiefen Gräben, die Schöneiche durchziehen.

  3. Regelmäßige Durchführung von Bürgerwerkstätten zur Aufnahme von neuen und aktuellen Themen und Problemen in der Gemeinde und Entwicklung von ersten Problemlösungsansätzen gemeinsam mit den Bürgern.

  4. Einladung zu Runden Tischen zu neuen Themen und Fragestellungen rechtzeitig vor der Fällung von Entscheidungen, statt (Vor-)Entscheidungen vom grünen Tisch des Bürgermeister aus.

  5. Einführung von regelmäßigen Bürgerforen mit Mitgliedern der Gemeindevertretung zur Gewährleistung eines regelmäßigen Dialogs zwischen Bürgerschaft und Gemeindevertretern sowie jederzeitigen Aufnahme von neu aufkommenden Fragestellungen und Problemen in die kommunalpolitische Diskussion und Suche nach der besten Lösung.

  6. Einführung der Möglichkeit von Bürgeranfragen bei den Sitzungen der Fachausschüsse der Gemeindevertretung.

Gerechte Verteilung der Mittel, bedarfsgerechter Einsatz der Rücklagen für die Bürger, Erhalt des Gemeindevermögens

  1. Ein ausgeglichenes Verhältnis von Investitionen in öffentliche Gebäude einerseits und Straßen, Rad- und Fußwege andererseits in unserer Gemeinde, statt systematischer, dauerhafter und gezielter Vernachlässigung des Tiefbaus.

  2. Ausreichende Instandhaltung und Pflege von Vermögen der Gemeinde (unser aller Besitz!) statt bewusste Hinnahme des Verfalls (vgl. Straßen, Fußwege, etc.).

  3. Kein weiteres Vorenthalten der vorhanden Rücklagen der Gemeinde. Das sind Steuermittel der Schöneicher und sie müssen auch für sie eingesetzt werden - wenigstens zur Beseitigung der größten Mängel und Gefahrenstellen!

  4. Ausgewogene Bearbeitung der unterschiedlichen Themen und Bereiche in unserer Gemeinde. Beispielsweise muss sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für die älteren Bürger etwas getan werden. Ebenso für den Sport und die Kultur.

 

Ausgewogene Entwicklung, unbürokratische Wirtschaftsförderung

 

  1. Erarbeitung einer ganzheitlichen und ausgewogenen Entwicklungskonzeption für unsere Gemeinde (unter Beteiligung der jeweiligen Akteure). Das sollte sowohl wirtschaftliche Schwerpunktsetzungen und Standorte als auch Senioreneinrichtungen, eine Grunderneuerung von Straßen, Radwegen und Fußwegen und vieles mehr beinhalten.

  2. Wirtschaftsförderung und Gewerbeansiedlung als Chefsache statt Ignoranz gegenüber der Wirtschaft und einem Vertreiben von Investoren.

  3. Ganzheitliche Betreuung von Investoren statt bürokratische Knüppel zwischen die Beine.

Grundlagen für ein zukunftsfähiges Schöneiche

 

  1. Gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes für den demografiegerechten Umbau von Schöneiche mit allen daran interessierten Gruppen.

  2. Gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes für einen zukunftsfähigen, klimagerechten Umbau von Schöneiche mit allen daran interessierten Gruppen.